record Türautomation AG

Spezialist für Türsysteme

Durch eine intelligente Verknüpfung von Aufträgen hat der Spezialist für automatische Türsysteme seine Kilometerleistung deutlich reduziert. Für weitere Einsparungen sorgt das TomTom ecoPLUS, mit dessen Hilfe Mitarbeiter ihren Fahrstil optimieren.

Das Unternehmen

Die record Türautomation AG mit Hauptsitz im schweizerischen Fehraltdorf ist auf die Entwicklung, Produktion, Montage und den Service von automatischen Türsystemen spezialisiert.

Prozessoptimierung stand im Vordergrund

Die Aufgabe

Der Einbau von automatischen Türanlagen kostet Zeit. Vor allem, wenn das System speziellen Anforderungen – etwa Einbruchsicherheit, Luftdichte oder Brandschutz – genügen muss. Normalerweise ist der Monteur mehrere Stunden beim Kunden beschäftigt. Meist lohnt es sich danach nicht mehr, zur Firma zurückzufahren und einen zweiten Auftrag entgegenzunehmen. Record suchte daher nach einer Lösung, um diesen Prozess zu optimieren und wandten sich hierfür an den langjährigen Vertriebspartner Studio Evertz GmbH, wo sie auch schnell eine Lösung geboten bekamen.

Echtzeitinformationen mit WEBFLEET

Unfallrate um 20 % reduziert

Die Lösung

Mit WEBFLEET von TomTom Telematics haben die Disponenten einen Überblick in Echtzeit über alle Fahrzeuge und Einsatzorte und können die Fahrer gezielt einsetzen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn sich Auftragsänderungen ergeben oder ein Mitarbeiter eher mit dem Einbau fertig wird und noch auf einer weiteren Baustelle aushelfen kann. «Jetzt, mit WEBFLEET, wissen die Disponenten immer genau, wo die Fahrer sind, und können so disponieren, dass die Mitarbeiter immer ausgelastet sind. Auch Leerfahrten werden so vermieden. Das rechnet sich – beim Spritverbrauch und beim Verschleiß.», erläutert Bruno Imhasly, Prokurist bei der record Türautomation AG.

Für weitere Einsparungen sorgt der Einsatz von TomTom ecoPLUS: Das kleine Gerät, das im Transporter installiert wird, zeichnet den Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß sowie Parameter zur Fahrweise der Mitarbeiter auf. Durch einen schonenden Fahrstil lassen sich Spritverbrauch, CO2-Emissionen und erschleiß reduzieren. Wer regelmäßig zu schnell unterwegs ist oder während der Fahrt ständig beschleunigt und bremst, wird von der Geschäftsleitung darauf angesprochen, so Imhasly. «Und wenn es danach nicht besser wird, lege ich dem Monteur die Auswertung seines Fahrstils vor – das wirkt immer.»

Die record Türautomation AG konnte ihre Spritkosten in den letzten zwölf Monaten konstant halten, obwohl sie wegen der allgemein steigenden Nachfrage nach schwereren Türsystemen insgesamt mehr Last zu transportieren hatte. Auch die Ausgaben für Wartung und Reparaturen sind geringer, seit die Monteure umsichtiger fahren. Und schließlich hat das Unternehmen die Unfallrate innerhalb von einem Jahr um etwa 20 Prozent reduziert, was sich wiederum in niedrigeren Beiträgen für die Kfz-Versicherung niederschlägt.

Weitere Einsparungen erhofft sich das Unternehmen von der automatischen Stundenerfassung in WEBLEET. Ein Vorteil sei zudem, dass die Mitarbeiter die Firmentransporter nicht mehr unbemerkt für private Fahrten nutzen. «Die Regelung, dass die Fahrzeuge nur für berufliche Zwecke eingesetzt werden dürfen, besteht schon immer. Aber erst jetzt – dank WEBFLEET – haben wir eine Kontrolle darüber.»

Insgesamt geht Imhasly davon aus, «dass sich die Kosten für die Hardware und die Einführung von TomTom WEBFLEET bereits nach dem ersten Jahr amortisiert haben.» Aufgrund der guten Erfahrungen in der Schweiz kann er sich zudem durchaus vorstellen, dass die Lösung künftig auch in einigen der insgesamt 26 Tochtergesellschaften im Ausland zum Einsatz kommen wird. «Im Konzern steht das Thema schon auf der Agenda.»


Anwenderberichte lesen Erfahren Sie, wie andere Kunden von WEBFLEET profitieren:


Kundenreferenzen ansehen