Still Intern Transport B.V.

Das Unternehmen

Still Intern Transport B.V., im niederländischen Hendrik-Ido-Ambacht gelegen, ist eine Tochtergesellschaft der Still GmbH. Das Unternehmen nimmt auf dem inländischen Markt des Transportgewerbes eine bedeutende Stellung ein und ist Marktführer auf dem Gebiet der Gabelstapler und elektrischen Lastenaufzüge. Erst kürzlich hat Still einen Hybridgabelstapler vorgestellt – ausgestattet mit einem Verbrennungsmotor und einem elektrischen Motor – und hat so seine Marktposition gestärkt. Still Intern Transport beschäftigt 195 Mitarbeiter und verfügt über insgesamt 115 mit WEBFLEET ausgestattete Unternehmensfahrzeuge.

Schnellere Lokalisierung der Lieferfahrzeuge und Reduzierung der Telefonanrufe

Die Aufgabe

Die Kundendiensttechniker von Still arbeiten in sechs Bereichen. Jeder Bereich verfügt über einen Koordinator, der sowohl mit dem Techniker als auch mit dem Kunden in Verbindung steht. Die Kundendiensttechniker arbeiten nach einem feststehenden Wartungsprogramm und können darüber hinaus punktuell bereitgestellt werden, um einzelne Pannen zu beheben. Vor Kurzem noch haben die Koordinatoren häufig mit den Kundendiensttechnikern telefoniert, um sich darüber zu informieren, wo sich diese befinden und ob sie verfügbar sind.

Außerdem hat das System der Bereiche manchmal Situationen entstehen lassen, in denen ein Techniker in der Nähe einer Pannenstelle war, aber nicht dorthin geschickt wurde, weil der betreffende Ort nicht in seinen Bereich gehörte. Das Ziel von Still war eine schnellere Lokalisierung der Kundendienstfahrzeuge. Zudem sollten die Kundendienstmitarbeiter auch schneller bei den Kunden ankommen. Im gleichen Atemzug sollte auch die Anzahl der Telefonate zwischen den Mitarbeitern unterwegs und den Koordinatoren im Büro reduziert werden. Somit sollten die Koordinatoren mehr Zeit haben, um das zu tun, was zählt: den Kunden zur Verfügung stehen.

Einsatz von WEBFLEET in 115 Fahrzeugen

Die Lösung

Still arbeitet auf mehreren Ebenen an der Rationalisierung von Unternehmensprozessen. Wim de Vries, Manager Service, und Alex van Hengel, Assistent Manager Service, haben sich für die 115 Unternehmensfahrzeuge um eine Lösung bemüht, die sowohl die Navigation als auch die Fahrzeugortung vereint. Sie haben sieben Angebote eingeholt und sich aufgrund der benutzerfreundlichen und attraktiven Lösung WEBFLEET, welche Vernetzung, Lokalisierung und Navigation beinhaltet, für TomTom Telematics entschieden. Herr van Hengel erklärt: «WEBFLEET zeichnet sich durch seine Benutzerfreundlichkeit aus, was für Still äußerst wichtig ist. Wir sind in der Lage, unsere Fahrzeuge auf einem Bildschirm zu verfolgen und zu sehen, ob der Fahrer verfügbar ist. Wir beseitigen so einen überflüssigen Schritt in der Produktionskette – den der Telefonanrufe – und das erlaubt uns, Zeit zu sparen.»

Mitarbeiter sind schneller beim Kunden

«Dank TomTom Telematics sind unsere Mitarbeiter schneller beim Kunden, können schneller eingreifen und auch die Reaktionszeiten sind kürzer», bestätigt Herr de Vries. «Unsere Kunden verlangen zunehmend Informationen in Echtzeit von uns. Dank WEBFLEET können wir ihnen diese schnell und einfach zur Verfügung stellen.» Die Koordinatoren von Still verfolgen die Fahrten auf dem Bildschirm und verfügen so jederzeit über Informationen in Echtzeit. «Die Einführung eines Systems, das es erlaubt, die Fahrzeuge zu verfolgen, erfordert die Zustimmung der Nutzer», erklärt Herr de Vries. «Die Möglichkeit, WEBFLEET auch zu privaten Zwecken nutzen zu können, hat erheblich zur Akzeptanz beigetragen. Die Fahrer können sich über WEBFLEET um die Verwaltung kümmern, insbesondere um den geldwerten Vorteil zu berechnen, den ihr Dienstfahrzeug darstellt.»

Effizienteres Auftragsmanagement durch Vereinfachung von Prozessen

Die Aufteilung nach Bereichen wird momentan flexibler gehandhabt und sie wird schließlich in absehbarer Zeit ganz verschwinden. Die Koordinatoren können mehr Zeit für den Kundenkontakt verwenden, da sie weniger Zeit damit verbringen, mit Mitarbeitern vor Ort zu telefonieren. «Wir möchten bald unsere Kundendatenbank in SAP an WEBFLEET anschließen, um noch effizientere Reports zu bekommen», erklärt Herr de Vries. «TomTom Telematics erlaubt uns, die Qualität unseres Kundendienstes noch weiter zu verbessern.» Herr van Hengel fügt hinzu: «Die Möglichkeiten von WEBFLEET sind unzählbar. Wir nutzen nur einen kleinen Prozentsatz davon und allein dies bringt uns schon eine enormen Effizienzgewinn.»


Anwenderberichte lesen Erfahren Sie, wie andere Kunden von WEBFLEET profitieren:


Kundenreferenzen ansehen