Alles, was Sie zur Vernetzung beliebiger Soft- und Hardwarelösungen mit WEBFLEET und verbundenen Fahrzeuggeräten benötigen.

.connect-Ressourcen

Die WEBFLEET.connect-API verbindet Softwareanwendungen mit der Flottenmanagementlösung WEBFLEET. Über WEBFLEET.connect erhöhen Sie den Wert aller Arten von Unternehmenslösungen, darunter zur Routenführungs- und Planungsoptimierung sowie für ERP, TMS (Transport Management System), Lieferkettenplanung, Bestandsverwaltung und mehr.

Dokumente und Handbücher

Dokumentation zur WEBFLEET.connect-API
Steigen Sie ein in WEBFLEET.connect. Erfahren Sie, wie Sie Daten für die am häufigsten verwendete WEBFLEET-API senden und empfangen.

Entwicklerhandbuch zu WEBFLEET.connect – Auftragsmanagement
Senden Sie Aufträge an WEBFLEET und erhalten Sie per Fernzugriff Updates zum aktuellen Status.


Entwicklerhandbuch zu WEBFLEET.connect – Vordefinierte Routen per Funk
Erstellen Sie vordefinierte Routen und integrieren Sie diese in Ihre Aufträge aus der Tourenplanung.

Entwicklerhandbuch zu WEBFLEET.connect – Message queues
Sie nutzen mehr als eine Funktion? Dann arbeiten Sie mit Message Queuing. Entdecken Sie die wichtigsten Konzepte sowie Tipps und Tricks.


Entwicklerhandbuch zu WEBFLEET.connect – Fahrersicherheit und Effizienz
Erfahren Sie, wie Sie den OptiDrive-Indikator verwenden. Erstellen Sie Tools zur Analyse des Schulungsbedarfs Ihrer Fahrer und geben Sie Anreize für eine optimale Fahrweise.


Code-Beispiele

Perl-Bibliothek für WEBFLEET.connect
Eine Perl-Bibliothek, die die API umgibt. Sie demonstriert die Interaktionsmöglichkeiten mit WEBFLEET.connect und bildet die Grundlage für andere Perl-Anwendungen.

Visual Basic-Bibliothek für WEBFLEET.connect
Zwei „Hallo Welt“-Beispiele in Visual Basic, die zeigen, wie Sie eine Objektliste abrufen und eine einfache Textmeldung senden. Eines der Beispiele nutzt das WinHttpRequest COM-Objekt, um die CSV-Schnittstelle von WEBFLEET.connect zu integrieren. Das andere nutzt die SOAP-Schnittstelle von WEBFLEET.connect.


C#-Beispiel
C#-Beispielprojekte, die im Entwicklerhandbuch zu WEBFLEET.connect – Fahrersicherheit und Effizienz verwendet werden.

Delphi-Beispiel
Ein einfaches Beispiel in Delphi, das demonstriert, wie Sie Anforderungen an WEBFLEET.connect senden und die Ergebnisse analysieren.


Tool für Wegpunkte auf der Reiseroute
Dieses Tool demonstriert, wie Sie Reiseroutenaufträge in C# erstellen. Systemanforderungen: .NET 3.5 SP1 oder höher.

ASP/VB-Beispielskript
Ein einfaches Beispiel einer ASP-Seite, das zeigt, wie Sie mit VBScript Anforderungen an WEBFLEET.connect senden und die Ergebnisse direkt auf der Seite ausgeben.

LINK.connect ist eine Bluetooth-Schnittstelle, die über das LINK-Ortungsgerät gehostet wird. LINK.connect gestattet die Verbindung von Anwendungen, welche die Daten inner- und außerhalb des Fahrzeugs (Barcodescanner, Temperatursensoren, Reifendrucksensoren usw.) für die WEBFLEET.connect-API erweitern können.

Dokumente und Handbücher

Dokumentation zur LINK.connect-API
Erfahren Sie, wie Sie Geräte von Drittanbietern über die LINK.connect-Schnittstelle mit dem LINK-Gerät verbinden.


Code-Beispiele

LINK.connect-Demonstrator
Dieses Tool für Windows-PCs nutzt die WEBFLEET.connect-API, um die Verwendung von LINK.connect zu demonstrieren. Zudem stellt es über LINK.connect eine Bluetooth-Verbindung zu einem TomTom LINK 410/510 her. Mit diesem Tool können Sie während der Entwicklung grundlegende Funktionstests für die Verbindung von Drittanbieter-Hardware über Bluetooth durchführen. Das Tool ist in C# programmiert. Systemanforderungen: .NET 3.5 SP1, Microsoft-Bluetooth-Stack bei Nutzung von Bluetooth-Funktionen.

LINK.connect-Integrationsbeispiel
Dieses Beispielprojekt demonstriert die Nutzung von LINK.connect anhand der Zuordnung eines Fahrers zu einem Fahrzeug. Bei diesem Beispiel werden ein Android-Smartphone auf der Client-Seite und eine PHP-basierte Serverkomponente verwendet.

Das PRO.connect-SDK ermöglicht Ihnen den Zugriff auf WEBFLEET-Funktionen direkt auf den robusten TomTom PRO Driver Terminals der 82xx-Serie. Entwickler können den WEBFLEET-Auftragsablauf ganz nach den geschäftlichen Anforderungen des Kunden anpassen, unter anderem durch Barcodescans, digitale Signaturen, Fragenfolgen und Fotos. Unterwegs erfasste Daten können über das TomTom LINK-Gerät an das Backoffice zurückgesendet werden, sodass Ihre Kunden weniger Datenverbindungsquellen benötigen und Netzwerkkosten einsparen.

Die TomTom PRO 82xx-Serie verfügt über ein integriertes MDM-System (Mobile Device Management). Der TomTom Mobile Device Manager gestattet Kunden eine effizientere Verwaltung ihrer Geräte der TomTom PRO 82xx-Serie. Kunden können ihre Geräte per Fernzugriff aktualisieren, konfigurieren sowie die auf jedem Gerät installierten Inhalte festlegen.

SDK


Dokumente und Handbücher

Entwicklerhandbuch zu PRO.connect
Steigen Sie ein in PRO.connect. Importieren Sie das PRO.connect-SDK in Ihre Entwicklungsumgebung (Eclipse) und richten Sie ein PRO.connect-Projekt ein.

Dokumentation zum PRO.connect-SDK
Erfahren Sie, wie Sie das PRO.connect-SDK verwenden (einschließlich für WEBFLEET-Aufträge, Textmeldungen, benutzerdefinierte Daten uvm.).


Code-Beispiele

Code-Beispiele für PRO.connect
Lernen Sie die grundlegenden Konzepte des PRO.connect-SDK kennen und beginnen Sie mit der Entwicklung. Beschreibungen der Beispiele finden Sie im Entwicklerhandbuch zu PRO-connect.

Referenzimplementierung von PRO.connect
Dies ist ein Code-Beispiel für den standardmäßigen WEBFLEET-Auftragsablauf und die Meldungsfunktion. Er ermöglicht Ihnen die Entwicklung eines angepassten Auftragsablaufs für das Team Ihrer Kunden – mit minimalem Aufwand.

Das OBD.connect-SDK bietet über den TomTom LINK 100 Zugriff auf Fahrzeugnutzungs- und Fahrleistungsdaten. Beim LINK 100 handelt es sich um ein OBD-II-Gerät, das an den Diagnose-Port des Fahrzeugs angeschlossen wird, um das Fahrzeug per Bluetooth mit einem Smartphone zu verbinden. Kunden können zudem Motorleistungsdaten in Echtzeit anzeigen und eine persönliche Bewertung ihres Brems-, Kurvenfahr- und Beschleunigungsverhaltens sowie Informationen zu Touren und Kilometerständen einsehen. Diese Daten gestatten die Erstellung mobiler Apps für verschiedene Zwecke, darunter für die nutzungsbasierte Versicherung, Leasing, Feedback zum Fahrerverhalten und Pannenhilfe.

SDK

API-Zugriff anfordern (API-Key)


Befolgen Sie einfach die nachfolgenden Schritte, um Zugriff auf die WEBFLEET-APIs zu erhalten:

  1. API-Key anfordern

    Für Kunden

    Wenn Sie Kunde sind und einen API Key anfordern möchten, füllen Sie bitte das Online-Antragsformular aus. Wählen Sie im Dropdown-Menü Nach Produkt begrenzen die Option Integration und dann die gewünschte API aus. Wählen Sie im Dropdown-Menü Nach Kategorie begrenzen die Option API Request aus.


    Für .connect-Partner

    Wenn Sie ein .connect-Partner sind, erhalten Sie Ihren API Key im Rahmen des Partnerantrags. Wenn Sie weitere API Keys anfordern möchten, gehen Sie wie oben beschrieben vor. Klicken Sie hier, um das Online-Antragsformular auszufüllen.

  2. Dediziertes WEBFLEET.connect-Konto einrichten
    Um diesen Schritt abzuschließen, befolgen Sie den in Kapitel 3.2.3 der Dokumentation zur WEBFLEET.connect-API beschriebenen Prozess. Alternativ können Sie auch die Anweisungen im Video befolgen.