Sie haben Ihr Ziel erreicht! TomTom Telematics unterstützt Sie bei der erfolgreichen Auswahl eines Flottenmanagementsystem-Anbieters.

Ein Flottenmanagementsystem (FMS) ist ein überaus lohnenswertes Tool für alle Flottenbetreiber, unabhängig von der Größe Ihrer Fahrzeugflotte. Ob die Verbesserung der Kundenbetreuung im Vordergrund steht oder die Senkung von Kosten, ob Ihnen die Einhaltung der Nachweispflicht geltender Richtlinien (einschließlich der Sorgfaltspflicht), die Verringerung der Umweltbelastung oder alles zuvor Genannte wichtig ist – ein FMS bzw. Telematik ist dafür stets eine günstige und praktische Lösung.

Wenn Sie diesen Artikel lesen, haben Sie bereits entschieden, zu den 14,9 % europäischer Unternehmen zu gehören, die voraussichtlich bis zum Jahr 2020* von dieser Technologie Gebrauch machen werden. Im Folgenden geben wir Ihnen Tipps zur optimalen Anbieter-Auswahl und zeigen Ihnen, wie Sie die Produktivität Ihres Unternehmens um 19 % und die Service-Rentabilität um 29 % steigern können**.

Erfolg des Anbieters

Einen guten Ansatzpunkt bei der Auswahl eines Flottenmanagementsystems bietet die Frage, wie lange sich ein Anbieter bereits auf dem Markt behaupten konnte. Die Zahl der FMS-Anbieter wächst, aber nicht wenige der Start-up-Unternehmen verschwinden bereits nach wenigen Jahren wieder von der Bildfläche und lassen Kunden ohne weitere Systembetreuung oder – noch schlimmer – gänzlich ohne funktionierendes System zurück. Wie bei allen Geschäften stellen bewährte und beständige Marken eine sichere Investition dar.


Ihre Bedürfnisse kennen

Bevor Sie verschiedene Anbieter überprüfen und vergleichen, sollten Sie überlegen, welche Erwartungen Sie an das System stellen: Worin besteht der Hauptzweck Ihrer Flotte? Was möchten Sie verbessern? Welchen Vorteil erhoffen Sie sich von einem FMS? Was ist Ihnen wichtig beim Auswählen eines Flottenmanagementsystems?

Bevor Sie sich auf eine umfangreiche Liste von Zusatzfunktionen festlegen, sollten Sie sich fragen, ob diese auch von Ihnen selbst oder von Ihrem Team genutzt werden und ob sie auf eine bestimmte Anforderung Ihres Unternehmens abgestimmt sind.
Denn wenn Sie sich vom Nutzen erst noch überzeugen müssen, wären diese vermutlich reine Geldverschwendung und würden die Bedienung nur unnötig verkomplizieren.


Benutzerfreundlichkeit – eine umfassende Erfahrung

Ihre Mitarbeiter und Fahrer werden sich mit einer neuen Arbeitsweise vertraut machen müssen – vor allem, wenn sie zum ersten Mal mit einem FMS zu tun haben. Diese Umstellung fällt jedoch leichter, wenn das neue Flottenmanagementsystem ihre Zustimmung findet. Benutzerfreundlichkeit, Zweckmäßigkeit und individuelle Vorteile begünstigen die Benutzerakzeptanz und ermöglichen eine schnellere Amortisation der Anschaffungskosten.

Eine Ähnlichkeit mit bekannten Systemen ist ebenfalls hilfreich – eine browserbasierte Anwendung wird leichter angenommen und beschränkt den Einsatz nicht auf die Verwaltung eines Unternehmens. Außendienstmitarbeiter sind ein fester Bestandteil des FMS. Benutzerfreundliche, intuitive Geräte mit einer Benutzeroberfläche, die in ähnlicher Form auch im privaten Bereich genutzt wird, sorgen für eine höhere Akzeptanz und schnellere Annahme.


Bewährte Systeme wählen

Machen Sie keine Experimente! Entscheiden Sie sich nicht für ein FMS, das sich nicht nachweislich bewährt hat. Sie würden dadurch unnötige Risiken eingehen, die Sie viel Zeit und Geld kosten können. Bewährte Flottenmanagementsysteme werden eher dazu beitragen, die erwarteten Einsparungen und Effizienzsteigerungen zu erreichen.
Wenn ein System mit Erfolg eingesetzt wird, verfügt der Anbieter über einen breiten Kundenstamm und kann meist einschlägige Referenzen vorweisen.

Wenn Sie einen Anbieter für ein Flottenmanagementsystem auswählen, dessen Kunden aus Ihrer Branche stammen, sind diese Referenzen natürlich aufschlussreicher.
Zudem werden Sie davon profitieren, dass der Anbieter die täglichen Bedürfnisse Ihres Sektors kennt und sein System entsprechend angepasst hat.


Zukunftssicher

Innovation ist der Schlüssel zum geschäftlichen Erfolg. Damit ein FMS auf dem neuesten Stand bleibt, müssen Anbieter ihre Systeme kontinuierlich weiterentwickeln. Dies gilt für mehrere Bereiche: von der Softwareentwicklung zur Bereitstellung zukunftsweisender Lösungen bis hin zur Kundenbetreuung zur Sicherung eines zuverlässigen Kundendienstes, der Kunden glücklich macht. Wenn Ihr Anbieter über die finanziellen Ressourcen und technischen Fachkenntnisse verfügt, um erfolgreich zu bestehen, können Sie davon ausgehen, dass Sie sich auch nach Jahren noch auf Ihr FMS verlassen können.


Kundenbetreuung

Jedes Unternehmen möchte erstklassig betreut werden, doch ist das leider nur allzu selten der Fall. Von der ersten Beratung bis zum Einbau, von der Schulung bis zu den Systemverbesserungen: Ein regionaler Ansprechpartner ist unerlässlich. Vor Ort erbrachte Dienstleistungen und ein Netzwerk von Integrationspartnern tragen erheblich zur schnellen Einrichtung und zum erfolgreichen Einsatz eines FMS bei.


Integrationsoptionen

Es ist am besten, wenn Sie ein Flottenmanagementsystem auswählen, das bereits mehrfach erfolgreich integriert wurde. Die Integration kann unterschiedliche Aspekte haben, die sich jedoch grob in zwei Kategorien einteilen lassen:
Schubladenlösungen haben ein breites Einsatzspektrum und sind dadurch bereits mehrfach integriert worden, sodass sie sich für viele Unternehmen bewährt haben dürften.

Zwar decken sie vermutlich nicht alle individuellen geschäftlichen Bedürfnisse ab, aber sie werden erprobt worden sein und eine schnelle Kapitalrendite ermöglichen.
Ein kundenindividuelles FMS wiederum bietet maßgeschneiderte, auf Ihre Geschäftsbedürfnisse abgestimmte Lösungen. Es bringt jedoch auch höhere Kosten, eine längere Integrationszeit und eine Abhängigkeit von Integrationspartnern mit sich.


Kosten und Nutzen

Die Investitions- und täglichen Betriebskosten eines Systems spielen bei der Auswahl eines Flottenmanagementsystems eine entscheidende Rolle. Der tatsächliche Nutzen für das Unternehmen zeigt sich jedoch durch zahlreiche konkrete Vorteile in verschiedenen Bereichen, die entsprechend gewichtet werden müssen:

  • Amortisation der Anschaffung hinsichtlich Zeit und Geld
  • Benutzerfreundlichkeit, günstige und regelmäßige Aktualisierung von Anwendung und Karten
  • Skalierbarkeit oder Erweiterungsfähigkeit eines Systems

Pay as you go (PAYG)

Einen besonderen Hinweis verdienen Anbieter, die eine aggressive Preispolitik verfolgen und keine Vorauszahlungen für FMS- Geräte fordern. Die Aufrechterhaltung langfristiger und nachhaltiger Kundenbeziehungen ist nur durch ständige Innovationen und Investitionen des Anbieters in allen Bereichen des FMS möglich.

Das Pay-as-you-go-Modell bietet keine langfristigen Vorteile für Kunden, da es keinen Raum für Wachstum durch Innovation lässt und Kunden dadurch kein dauerhafter Mehrwert geboten werden kann.

* Berg Insight, Fleet Management and Wireless M2M, 2016, S. 16.
** Aberdeen Group, Service Workforce and Fleet Management, Mai 2009.

Vereinbaren Sie einen Vorführungstermin und erfahren Sie, wie wir Sie unterstützen können.